de
  • de
  • en
  • fr
  • nl
de
  • de
  • en
  • fr
  • nl

Unser Partner Trees for Kenya

auf October 14, 2019  in BoomplantprojectDuurzaamheidNatuurOur storyTrees For Kenya

 
 
 
 
 
 

Zusammen mit Trees For Kenya leisten wir einen positiven Beitrag.

Was genau macht Trees For Kenya?

Trees For Kenya ist eine Nichtregierungsorganisation, die Bäume pflanzt und Baumschulen verwaltet. Sie arbeitet mit gefährdeten Gemeinden, Forstverbänden und dem kenianischen Forstdienst zusammen, um geschädigte Wälder zu identifizieren, die wieder aufgeforstet werden müssen. Sie unterstützen Landwirte bei der Anpflanzung von Bäumen für Brennholz, Nutzholz, Stickstoffausgleich, Bodenverbesserung, Obst, Futtermittel und allgemeine Agroforstbäume. Darüber hinaus arbeitet die Organisation mit Schulen bei deren Baumpflanz Kampagnen zusammen.

 
 
 

Für jedes verkaufte Notebook pflanzen wir einen Baum.

Warum haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Trees For Kenya entschieden?

Diese Organisation stellt Ökosysteme mit einer vielfältigen Sammlung sogenannter einheimischer Bäume wieder her. Dies sind Bäume, die in den Gebieten, in denen die Bäume gepflanzt werden, natürlich vorkommen. Viele Baumpflanzprojekte pflanzen die falsche Baumsorte oder nur eine Baumsorte, was dann zu einer Monokultur führt, die keinen positiven Einfluss auf die Biodiversität in diesem Gebiet hat. Außerdem geht es oft zu Lasten des Bodens, der von armen Bauernfamilien genutzt wird. Trees for Kenya berücksichtigt mehrere Aspekte, um dem entgegenzuwirken.

 

 

Damit wir mit MOYU in das richtige Baumpflanzprojekt investieren (und in Zukunft: Projekte im Plural!), haben wir drei Anforderungen formuliert:

1. Persönlicher Kontakt

Gründer Roel lebte 1 Jahr lang in Kenia und kennt die Community persönlich. Die Zusammenarbeit entstand aus gegenseitigem Vertrauen und der gemeinsamen Mission, zur Wiederherstellung der Natur beizutragen. Ab und zu besuchen wir auch die Community, um uns zu vernetzen und zu helfen. Wegen Corona ist das Reisen schwierig, daher werden wir über Fotos und Videos auf dem Laufenden gehalten.

2. Die richtigen Bäume

Wie oben erwähnt, kommt es häufig vor, dass im Rahmen eines Baumpflanzprojekts die falschen Bäume oder nur eine Baumart gepflanzt werden, was zu einer Zunahme der Monokultur und einer Abnahme der Biodiversität führt. Genau das, was wir nicht wollen!

3. Faires Investieren

Ein Teil des Betrags fließt in die Pflanzung selbst, der größte Teil jedoch in den Lohn des Arbeitnehmers. Die Bäume tauchen nicht von selbst im Boden auf: es kostet Zeit, Energie und Arbeit! Leider wird dies manchmal vergessen, aber bei Trees For Kenya ist dies nicht der Fall und jeder Arbeiter wird fair bezahlt.



 


Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


ZURÜCK NACH OBEN