de
  • de
  • en
  • fr
  • nl
de
  • de
  • en
  • fr
  • nl

6 praktische Tipps, um Ihren Plastikverbrauch zu reduzieren!

auf May 21, 2021

Wie in unserem Blog über die Plastiksuppe lesen wir, viel zu viel Plastik ist in unserer Natur gelandet. Durch zu viel Plastik in der Natur sind viele Tierarten vom Aussterben bedroht und man kann von einer Plastikkrise sprechen. Aber Sie können etwas bewirken, indem Sie Ihre Gewohnheiten ändern! Wenn Sie pro Tag etwas weniger Plastik verbrauchen, können Sie jährlich Kilos Plastik einsparen. Das ist besser für Mensch und Natur. Möchten Sie wissen, wie Sie sparen können? Wir geben Tipps!

 

plastic doppen, Mei plastic vrij, plastic vervuiling, plasticsoep

Es ist schwierig, den Tipp zu geben, um Ihren Plastikverbrauch zu reduzieren. Plastik hat unseren Alltag so stark infiltriert, dass es nur auffällt, wenn etwas nicht aus Plastik besteht. Es erfordert zusätzliche Anstrengungen, um Plastik zu vermeiden. Ein guter Tipp könnte zum Beispiel sein, Ihre Einkäufe auf dem Markt zu erledigen und Ihre Produkte direkt in Ihren Weidenkorb zu legen, aber wir verstehen, dass nicht jeder die Zeit hat, auf den lokalen Markt zu gehen, anstatt in den Supermarkt zu gehen. Deshalb haben wir die Tipps so zusammengestellt, dass sie einfach anzuwenden sind und du trotzdem Plastik vermeiden kannst. 

Tipp 1
Verwenden Sie eine praktische Tasche, um Ihre Einkäufe zu transportieren, vorzugsweise eine, die nicht aus Plastik besteht. Durch den Verzicht auf Plastiktüten können Sie viel sparen. Albert Heijn wird ab April 2021 keine kostenlosen Plastiktüten mit Obst und Gemüse mehr anbieten. Dadurch spart das Unternehmen jährlich 130 Millionen Plastiktüten ein. Der Verzicht auf eine Plastiktüte zahlt sich aus! Auf der Suche nach ökologischen Taschen? Diese finden Sie zu einem erschwinglichen Preis auf der Website von Grüner Sprung

Tipp 2
Plastikflaschen und Verschlüsse befinden sich auf den Plätzen 3 und 4 in den Top 10 der meistgefundenen Produkte in den Ozeanen.Deshalb hoffen wir, dass alle möglichst wenige Wasserflaschen kaufen oder ganz darauf verzichten. Stattdessen können Sie die Trinkflaschen von verwenden Retulp. Sie produzieren Flaschen und Thermoskannen „wenn man nicht aus Plastik besteht“ und wollen zu einer saubereren Umwelt beitragen. Die angebotenen Trinkflaschen bestehen teilweise aus recyceltem Edelstahl. So hast du immer eine schöne Trinkflasche zur Hand und musst nie wieder eine Plastikflasche kaufen!

Tipp 3
Neben Plastikflaschen und Verschlüssen findet man auch viele Lebensmittelverpackungen. Um die Anzahl der Tüten und Verpackungen zu reduzieren, können Sie auf eine Brotdose oder wiederverwendbare Brotbeutel umsteigen. Retulp bietet a Öko-Box mit dem Sie Ihre Sandwiches zur Schule oder zur Arbeit mitnehmen können. Die Ecobox ist frei von Schadstoffen und der Deckel kann als Schneidebrett verwendet werden, super praktisch! Hättest du lieber ein wiederverwendbarer Brotbeutel? Dann hat Green Jump wiederverwendbare Sandwichbeutel im Sortiment, damit Sie die einmalige Verwendung eines Sandwichbeutels aus Plastik vermeiden!

Tipp 4
Wer mag keinen Kaffee? Genau, praktisch niemand! Wenn Sie bereit für einen Kaffee sind, lassen Sie den Barista wissen, dass Sie keinen Deckel brauchen! Zugegeben, beim Gehen muss man mehr aufpassen. Na wenn das das einzige ist und man wieder Plastik vermeiden kann, scheint es uns das wert. Geht es dir wirklich gut? Dann bringen Sie Ihren eigenen Becher mit und lassen Sie ihn befüllen!

Tipp 5
Entscheiden Sie sich für große Plastik-Soda-Flaschen. Hä, entscheiden Sie sich für Plastik? Wir verstehen, dass Sie manchmal Lust auf etwas Frisches haben. Unser Tipp ist daher, sich für große PET-Flaschen mit Pfand zu entscheiden, wenn Sie sich etwas Frisches ins Haus holen möchten. Im Gegensatz zu den kleinen Plastikflaschen werden die PET-Flaschen fast alle retourniert und landen somit nicht in der Natur. Außerdem muss dieses Material nicht mehr sortiert werden, da alles aus dem gleichen Material besteht. Die Flaschen werden geschreddert und zu neuen PET-Flaschen geschmolzen. So können Sie immer noch etwas Frisches genießen und an die Natur denken. 

Tipp 6
Überprüfen Sie Ihre Kosmetik auf Mikroplastik. Viele Sonnencremes, Lippenstifte, Zahnpasta, Peelings, Duschgels etc. enthalten Mikroplastik und teilweise sogar Nanoplastik (etwas größere Plastikpartikel). Beim Spülen gelangen diese Partikel ins Grundwasser. Das ist sehr umweltschädlich. Die Partikel sind so klein, dass sie durch Wasseraufbereitungsanlagen ins Grundwasser, in Flüsse und ins Meer gelangen. Über diese praktische App Können Sie Ihre Kosmetikprodukte scannen? Die App informiert Sie, ob das Produkt Mikroplastik enthält. Indem Sie diese Produkte so weit wie möglich vermeiden, landet weniger Plastik im Wasser!

Haben Sie weitere nützliche Tipps, um unseren Plastikverbrauch zu reduzieren? Lass es uns über unsere Socials wissen! 


HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


ZURÜCK NACH OBEN